Alternative Metal Reviews

Alterna Metal Rezensionen, Meinungen und Kritiken


Greg Puciato - Child Soldier: Creator Of God Tipp

Greg Puciato - Child Soldier: Creator Of God
    Progressive Metal, Noiserock, Experimentelle Musik

    Label: Federal Prisoner
    VÖ: 23.10.2020

    Bewertung:9/10

Auf "Child Soldier: The Creator Of God" vereint Greg Puciato die Stile seiner bisherigen Projekte THE DILLINGER ESCAPE PLAN und THE BLACK QUEEN. Dadurch schafft er ein ganz neues Werk, das vor Aggression strotzt und gleichzeitig durch seine starke Atmosphäre und Klangvielfalt die Zuhörer in seinen Bann zieht.


Godsticks - Inescapable Tipp

Godsticks - Inescapable
    (Alternative-) Prog-Metal

    Label: Kscope
    VÖ: 07. Februar 2020

    Bewertung:8/10

Mit ihrem neuen Album „Inescapable“ setzen GODSTICKS eine starke Duftmarke in der Prog-Metal-Landschaft. Ihren Mix aus Heavy Rock, Progressive- und Alternative-Metal, der eine enorme Bandbreite von spielerischer Raffinesse bis zu emotionaler Tiefe aufweist, haben sie mit den Veröffentlichungen auf Kscope verfeinert – vom technisch versierten „Emergence“ und mehr Industrial- und Progressive-beeinflussten „Faced With Rage“. Mit „Inescapable“ haben die Waliser ihre Energie und ihr Können in Melodie, Phrasierung und Sangeskunst gebündelt, um noch mehr die Emotionen in den Vordergrund zu rücken.


Farmer Boys - Born Again Tipp

Farmer Boys - Born Again
    Alternative Metal/Crossover mit Filmmusik-Bombast

    Label: Arising Empire
    VÖ: 02.11.2018

    Bewertung:8/10

14 Jahre nach ihrem vierten und bislang letzten Album "The Other Side" meldet sich eine echte Crossover-Institution zurück. Mit dem passend betitelten "Born Again" feiern die FARMER BOYS ihre Wiedergeburt. Und was für eine!


Legend Of The Seagullmen - s/t Tipp

Legend Of The Seagullmen - s/t
    Psychedelic Rock

    Label: Dine Alone/Caroline Records
    VÖ: 09.02.2018

    Bewertung:8/10

LEGEND OF THE SEAGULLMEN – ein Name, mit dem man zuerst eine neue angesagte Young-Adults-Buchreihe assoziiert, entpuppt sich als Supergroup, die mehr Psychedelic Rock unters Volk bringen will.


I.M.Nail - Darkness For Rent Tipp

I.M.Nail - Darkness For Rent
    Alternative Metal

    Label: Bladebeat Records
    VÖ: 06.06.2017

    Bewertung:8/10

Underground kann so schön sein: Wer die Koblenzer I.M.NAIL bisher verpasst hat, sollte dies unbedingt nachholen!


Prong - Zero Days Tipp

Prong - Zero Days
    Thrash Metal/Alternative

    Label: Steamhammer
    VÖ: 28. Juli 2017

    Bewertung:8/10

PRONG sind wie eine Badewanne mit drei Zuläufen: einen für Thrash, einen für Pop-Appeal und aus dem dritten kommt die geheime Zutat. Selbst im Vergleich zu den vorherigen zwei Alben hat Bandkopf Tommy Victor den Thrash-Hahn für „Zero Days“ bis zum Anschlag aufgerissen.


Wormhole - Songs From The Counter Island

Wormhole - Songs From The Counter Island
    Alternative/Gothic Metal

    Label: Wormhole Music
    VÖ: Dezember 2015

    Bewertung:4/10

Einige Zeit nach dem Release trudelt dieses Album bei uns ein. WORMHOLE aus Italien haben ihr zweites Werk veröffentlicht: „Songs From The Counter Island“ geht in Richtung 90er-Gothic Metal und ist ein Konzeptalbum mit SciFi-Story – klingt gut. Wenn die Musik nur auch so gut wäre…

Helmet - Dead To The World Tipp

Helmet - Dead To The World
    Alternative Metal

    Label: earMusic/Edel
    VÖ: 28.10.2016

    Bewertung:8/10

Komplexe Strukturen, trockene Grooves, sperrige Riffs, noisige Leads – meine Liebe zu HELMET ist nie abgekühlt. „Dead To The World“ heißt das neue Album der New Yorker, hat sechs Jahre lang auf sich warten lassen und klingt für mich wie die logische Fortsetzung des Experiments „Wieviel Weiterentwicklung verträgt eine Band, die für ihren Signature Sound geliebt wird?“.


King 810 - La Petite Mort Or A Conversation With God

King 810 - La Petite Mort Or A Conversation With God
    Groove Metal

    Label: Roadrunner
    VÖ: 16.9.2016

    Bewertung:7/10

Auch wenn mich das Debüt nicht begeistern konnte, fand ich KING 810 doch sofort spannend. Ein extremer und kompromissloser Ansatz hat die Texte einzigartig gemacht, leider war „Memoirs Of A Murderer“ musikalisch zu monoton und langatmig. Das zweite Werk „La Petite Mort Or A Conversation With God“ ist ein großer Schritt nach vorne.

Tamas - "Kopf.Stein.Pflaster"

Tamas - "Kopf.Stein.Pflaster"
    Metal/Hardcore/Rap

    Label: Auf!Keinen!Fall!
    VÖ: 29.1.2016

    Bewertung:7/10

Oha, so einen unverblümten Aufruf zur Randale habe ich seit BODY COUNTs „Cop Killer“ nicht mehr gehört! Mit dem Verweis auf dieses Album schmückt sich TAMAS zwar in gewisser Weise zu Recht, allerdings muss man das doch deutlich einschränken – dazu später mehr. Erst mal zum Wesentlichen.


Prong - X - No Absolutes Tipp

Prong - X - No Absolutes
    Modern / Thrash Metal

    Label: Steamhammer
    VÖ: 5. Februar 2016

    Bewertung:9/10

Der Opener klingt noch ein wenig nach PRONG-Standardkost, aber dann folgt ein Knaller dem nächsten – PRONGs zehntes Album „X – No Absolutes“ ist nach dem tollen „Ruining Lives“ erneut ein Triumphzug für Tommy Victor und Band. Diesmal gibt’s neben gewohnt erstklassigen Groove-Riffs ein paar Überraschungen.


Kanzler & Söhne - Mehr

Kanzler & Söhne - Mehr
    Crossover

    Label: Groove Attack
    VÖ: 26.6.2015

    Bewertung:5/10

Crossover mit deutschen Texten – da werden Erinnerungen an die 90er wach. KANZLER&SÖHNE klingen auf ihrer ersten EP „Mehr“ allerdings nicht sehr nach SUCH A SURGE, sondern nach einer Mischung aus KING 810 und BUSHIDO.


Linie - What We Make Our Demons Do

Linie - What We Make Our Demons Do
    Stoner/Sludge-Rock/Metal

    Label: Bad Kingdom Records
    VÖ: 31.7.2015

    Bewertung:7/10

Einen sehr, sehr deftigen Brocken werfen uns LINIE hin – innen blutig, außen schwarz angekokelt und mit ungewöhnlichen Gewürzen, die nicht allen schmecken werden. „What we make our demons do“ heißt das Debüt der Hamburger Band, die da musikalisch so schwer daherkommt und ebenso schwer einzuordnen ist.


Papa Roach - F.E.A.R. Tipp

Papa Roach - F.E.A.R.
    Alternative Metal

    Label: Eleven Seven Music / Warner ADA
    VÖ: 26.01.2015

    Bewertung:8/10

Nach dem sehr gelungenen „The Connection“ sind PAPA ROACH wieder im Studio verschwunden, haben sich ihren Ängsten gestellt und das neue Album „F.E.A.R.“ mitgebracht.

Prong - Ruining Lives Tipp

Prong - Ruining Lives
    Modern / Thrash Metal

    Label: SPV/Steamhammer
    VÖ: 25.4.2014

    Bewertung:8/10

PRONG sind also zurück. Dabei waren sie nie weg – das letzte, sehr gute Album „Carved Into Stone“ ist schließlich erst zwei Jahre alt. Aber bei einer Band, die nach wie vor auf ihre glorreiche Vergangenheit reduziert wird, fühlt sich eben jedes neue Album an wie ein Comeback. So auch „Ruining Lives“, dem der unvermeidliche Vergleich schon mitgeliefert wird: Das Cover mit Auge und Gabel zitiert unverkennbar und offensiv DAS Album von 1994. Ist PRONG also, endlich, ein neues „Cleansing“ gelungen?

Living Deäd Lights - Black Letters

Living Deäd Lights - Black Letters
    Metal / Alternative

    Label: GB Sound
    VÖ: 27.01.2014

    Bewertung:7/10

LIVING DEÄD LIGHTS kommen aus Hollywood und machen irgendwas zwischen Metal, Punk und Alternative. Ihr Debütalbum „Black Letters“ lässt sich schwer einer Richtung zuordnen, macht aber eine Menge Spaß.


Papa Roach - The Connection Tour Edition (CD+DVD) Tipp

Papa Roach - The Connection Tour Edition (CD+DVD)
    Alternative Metal

    Label: Eleven Seven
    VÖ: 07.06.2013

    Bewertung:8/10

PAPA ROACH veröffentlichen eine weitere Sonderausgabe ihres 2012er Werkes „The Connection", mit der vorliegenden Tour Edition erhalten die Fans neben dem Album noch eine pralle DVD zur aktuellen Tour. In Vorfreude auf den Auftritt von PAPA ROACH bei Rock am Ring für mich eine gute Chance, die Band bezüglich deren aktuellen Livequalitäten zu inspizieren.


Suicidal Tedencies - 13

Suicidal Tedencies - 13
    Crossover/Metal/Punk/Hardcore

    Label: Suicidal Records / Soulfood
    VÖ: 5. April 2013

    Bewertung:6/10

Kaum zu glauben, aber wahr: Es ist bereits 13 Jahre her, dass SUICIDAL TENDENCIES ihr letztes Studioalbum veröffentlichten. Erst jetzt haben die Mannen um Cyco Myco 13 neue Songs auf einem Album auf den Markt gebracht, das sie dann auch gleich passenderweise "13" getauft haben. Die Vorfreude war groß und die Erwartungen sind riesig. Um es vorwegzunehmen, diese können SUICIDAL TENDENCIES dann leider nicht ganz erfüllen.

Red Eleven - Idiot Factory

Red Eleven - Idiot Factory
    Alternative Metal

    Label: Inverse Records
    VÖ: 05.04.2013

    Bewertung:7/10

Bei RED ELEVEN läuft gar nichts so, wie man sich das vorstellt. Weder der Bandname noch der ansprechende Albumtitel „Idiot Factory" geben konkreten Aufschluss über die Platte. Auch das Cover ( Gesichter aus Specksteinen?!) zeigt mir keine Richtung. Die Finnen verwirren außerdem dadurch, dass sie anscheinend nichts von Trollen und Wäldern erzählen, keinen Pagan spielen und auch keine schwerttragenden Gesellen zu sein scheinen. Stattdessen werfen RED ELEVEN mit „Idiot Factory" einen massiven Batzen Rock, Metal und Alternative in die Waagschale, der mehr als interessant klingt.

Deftones – Koi No Yokan Tipp

deftones - koi no yokan

Stil (Spielzeit): Alternative Metal (51:11)
Label/Vertrieb (VÖ): Reprise/Warner (09.11.12)
Bewertung: 8,5/10
Seite 1 von 5