Hardcore Reviews

Hardcore Kritiken


Soul Glo - Diaspora Problems Tipp

Soul Glo - Diaspora Problems
    (Oldschool) Hardcore, Punk, Screamo, Hip-Hop, Crossover

    Label: Epitaph Records
    VÖ: 25.03.2022

    Bewertung:9/10

Auf ihrem neuen Studioalbum mischen SOUL GLO unter anderem Screamo, Oldschool Hardcore und Hip-Hop zu einem wuchtigen Gesamtwerk, das in Sachen Energie und Experimentierfreude neue Standards für das Genre setzt. Das Ergebnis glänzt durch musikalische Diversität, kann jedoch gleichzeitig durch seine größte Stärke – die Spielereien mit unterschiedlichen Stilen – selbst für alteingesessene Fans der genannten Genres herausfordernd sein.


Worst Doubt - Extinction Tipp

Worst Doubt - Extinction
    90s Hardcore / Metallic Hardcore

    Label: BDHW Records
    VÖ: 16.04.2021

    Bewertung:8/10

Auf ihrem Debüt-Album "Extinction" bringen WORST DOUBT gekonnt ihre Einflüsse aus Metal und Hardcore zusammen und schaffen eine explosive Mischung beider Genres, die mit ihrer Aggression die Stimmung der aktuell turbulenten Zeiten passend einfängt. Der Longplayer fühlt sich qualitativ stärker als seine Vorgänger an, übertrifft diese jedoch gleichzeitig mit seiner rohen Wucht und wirkt trotz gesteigerter Aufnahmequalität nicht zu glattbegügelt.


As Everything Unfolds - Within Each Lies The Other

As Everything Unfolds - Within Each Lies The Other
    Post-Hardcore

    Label: Long Branch Records / SPV
    VÖ: 26.03.2021

    Bewertung:7/10

Nach der Veröffentlichung ihrer EP "Closure" Ende 2018 veröffentlichen AS EVERYTHING UNFOLDS ihr erstes Studioalbum "Within Each Lies The Other". Die britische Post-Hardcore-Formation entwickelt darauf ihren Stil etwas weiter, hebt ihn aber nicht auf neue Höhen. Alles in allem bietet die Gruppe hiermit dennoch ein solides Debut.


Slope - Street Heat Tipp

Slope - Street Heat
    Hardcore, Crossover Thrash, Funk

    Label: BDHW Records
    VÖ: 12.03.2021

    Bewertung:10/10

Nach siebenjähriger Bandgeschichte und zwei starken EPs veröffentlichen SLOPE am 12. März endlich ihr Debütalbum "Street Heat". Darauf verfeinert die "Hardcore Funk"-Band ihren Stil ein weiteres Mal und präsentiert sich in Topform. "Streat Heat" ist das Magnum Opus der Duisburger und sowohl Fans ihres Hardcore-Sounds als auch Freunde von Thrash und Funk kommen bei diesem Album auf ihre Kosten.


Bashdown - Pushing The Envelope

Bashdown - Pushing The Envelope
    Hardcore / Metalcore

    Label: Nurecords
    VÖ: 22.1.2021

    Bewertung:7/10

Andere haben das Corona-Jahr 2020 genutzt, um Bananenbrot zu backen oder endlich mal den Keller aufzuräumen. BASHDOWN haben lieber ein Album gemacht, sodass die Hannoveraner Hardcore-Truppe ein gutes Jahr nach dem Debüt schon den Nachfolger rausbringt.


Vanguard - Rage of Deliverance Tipp

Vanguard - Rage of Deliverance
    Hardcore

    Label: New Age Records
    VÖ: 6.11.2020 (digital)

    Bewertung:9/10

Anfang November veröffentlicht die Heavy-Hardcore-Band VANGUARD digital ihre Debüt-EP mit dem Titel "Rage Of Deliverance".


War On Women - Wonderful Hell Tipp

War On Women - Wonderful Hell
    Punk/Hardcore

    Label: Bridge 9
    VÖ: 30.10.2020

    Bewertung:10/10

2020, nach vier Jahren Trump: Welche Wut hat man da im Bauch, wenn man in einer feministischen US-Hardcore-Band spielt? WAR ON WOMENs Sängerin Shawna Potter jedenfalls lässt sich im Titeltrack des neuen Albums „Wonderful Hell“ in folgenden Zeilen sogar zu ein paar Screams hinreißen: „We set it loose / and now it’s free […] we gotta stop this fascist creep”. Der Leidensdruck, der verzweifelte Wunsch nach einem Ende dessen, was da drüben gerade passiert, ist deutlich spürbar.


Touché Amoré - Lament Tipp

Touché Amoré - Lament
    Post-Hardcore

    Label: Epitaph Records
    VÖ: 9. Oktober 2020

    Bewertung:8/10

TOUCHÉ AMORÉ veröffentlichen heute ihr fünftes Studioalbum mit dem Titel "Lament". Über ungefähr 36 Minuten und 11 Lieder hinweg spielen die Kalifornier stimmungsvollen, atmosphärischen Post-Hardcore. Dabei vereinen sie die Stile ihrer letzten beiden Alben und legen noch mehr Wert auf die Atmosphäre als auf den Vorgängern.


Western Addiction - Frail Bray

Western Addiction - Frail Bray
    Hardcore

    Label: Fat Wreck Chords
    VÖ: 15.05.2020

    Bewertung:keine

Das düstere Cover lässt es nicht vermuten, dennoch ist das neue WESTERN ADDICTION-Album ein hoffnungsvolles Werk. Sagt jedenfalls das Booklet, Zitat: „This record is about hope. Please try.“ Das klingt erst einmal realitätsfern, sind WESTERN ADDICTION doch insbesondere durch dreckigen Hardcore groß geworden. Musik, die von der Wut des Punks und dem Groove des Rock‘N Rolls zehrt. Und das soll jetzt alles wieder Friede, Freude, Eierkuchen sein?


Soulprison - Demo (EP)

Soulprison - Demo (EP)
    Hardcore

    Label: Eigenproduktion
    VÖ: 08.05.2020

    Bewertung:keine

Der Begriff "Demo“ wird in der Musikindustrie so inflationär verwendet, dass die Bedeutung des Wortes oftmals untergeht. Eine Demo ist nicht mehr als eine Arbeitsprobe, ein erster Vorgeschmack auf Stil und Potenzial eines Künstlers. Die Soundqualität ist dabei erst einmal zweitrangig und das Material von einem fertigen Produkt noch weit entfernt. So auch die erste Demo des Stuttgarter Hardcore-Quintetts SOULPRISON.


Dance Gavin Dance - Afterburner

Dance Gavin Dance - Afterburner
    Post-Hardcore mit Progressive-Rock-Elemente

    Label: Rise Records
    VÖ: 24.04.2020

    Bewertung:7/10

Das Metal-Genre ist trotz seiner vielen verschiedenen Stilausprägungen eine konservative Musikrichtung, in welcher sich so manche Gepflogenheit gerne einmal wiederholt. Da ist es erfrischend, wenn eine Band zwischendurch mit etwas Experimentellem um die Ecke kommt. So geschehen mit "Afterburner“, dem neuen Album des US-amerikanischen Core-Quintetts DANCE GAVIN DANCE. 


The Amity Affliction - Everyone Loves You ... Once You Leave Them Tipp

The Amity Affliction - Everyone Loves You ... Once You Leave Them
    Post-Hardcore

    Label: Pure Noise Records
    VÖ: 21.02.2020

    Bewertung:10/10

THE AMITY AFFLICTION, Joel Birch (Gesang), Ahren Stringer (Gesang, Bass), Dan Brown (Lead-Gitarre) und Jon Longobardi (Schlagzeug), kehren 2019 zurück nach Beltsville, Maryland um mit Matt Squire, der bereits ihr letztes Album "Misery" produziert hat, ihr neues Album aufzunehmen. "Everyone Loves You ... Once You Leave Them" ist ein Genrehybrid aus Post-Hardcore und Metalcore-Elementen, der die seichten poppigen Töne von "Misery" an den richtigen Stellen aufploppen lässt. Damit erinnert er an die alten Tage von "Youngblood" und mündet in einen unglaublich brachialen Sound, dass einem die Ohren schlackern. 


Boysetsfire - Before The Eulogy (Reissue)

Boysetsfire - Before The Eulogy (Reissue)
    Post-Hardcore

    Label: End Hits Records
    VÖ: 08.11.2019

    Bewertung:9/10

Getreu dem Motto "Zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen" veröffentlichen BOYSETSFIRE am 08.11.2019 eine weitere Reissue des bekannten Albums "Before The Eulogy", das bereits 2005 erschien. Fünf Jahre nach dem unfassbaren Album "After The Eulogy" (2000), das Millenium-Album schlechthin, erschien es damals, um an die Zeiten vor dem großen Erfolg zu erinnern. Die Reissue enthält 21 Tracks voller Raritäten, die erneut an die Anfänge einer unfassbar erfolgreichen Band erinnern soll. "Before The Eulogy" kommt zum ersten Mal als Vinyl heraus. 


Boysetsfire - While A Nation Sleeps (Reissue)

Boysetsfire - While A Nation Sleeps (Reissue)
    Hardcore

    Label: End Hits Records
    VÖ: 08.11.2019

    Bewertung:10/10

Pünktlich zum 25-jährigen Bandjubiläum erscheint eine Reissue des wunderbaren Albums "While A Nation Sleeps" mit 20 Tracks. Ein Muss für jeden BOYSETSFIRE-Fan und diejenigen, die es noch werden könnten. 


Lionheart - Valley Of Death

Lionheart - Valley Of Death
    Hardcore

    Label: Arising Empire
    VÖ: 15.11.19

    Bewertung:8/10

10 Songs. 25 Minuten. Theoretisch ist damit alles gesagt. Allerdings, so leicht kann man „Valley Of Death“, den neuen Hassbolzen von LIONHEART, dann doch nicht abtun. Das neue Werk wird den Hörer und die treuen Fans eventuell zweispalten. Und ich, als eingefleischter LIONHEART Fan, werde versuchen, diesen Zwiespalt zu erklären.


Sibiir - Ropes Tipp

Sibiir - Ropes
    Black Metal, Hardcore, Death Metal

    Label: Fysisk Format
    VÖ: 04.10.2019

    Bewertung:9/10

Der Herbst ist da und mit ihm die wütenden Stürme und kalten Temperaturen. Wie kann man sich also besser auf den Winter vorbereiten als mit einem der kältesten Orte der Welt – der bitteren Kälte Sibiriens?


Bashdown - A New Set Of Problems

Bashdown - A New Set Of Problems
    Hardcore

    Label: Nurecords
    VÖ: 13. September 2019

    Bewertung:6/10

Coverartwork und Albumtitel rufen MADBALL, die Fotos mit weißen Kniestrümpfen und Skateboards erinnern an SUICIDAL TENDENCIES – mal sehen, wohin die Reise auf BASHDOWNs Albumdebüt „A New Set Of Problems“ geht.


Caleya - Lethe

Caleya - Lethe
    Post-Hardcore

    Label: Black Omega Recordings
    VÖ: 06.09.2019

    Bewertung:5/10

Vergessen. Für manch' einen die Erlösung, doch ist es die einfachste und feigste Art, mit der Vergangenheit und dem eigenen Sein umzugehen. Die Hamburger Band CALEYA will das Vergessen bekämpfen. Mit ihrem neuen und vierten Album „Lethe“ (aus der griechischen Mythologie ein Fluss der Unterwelt) bringt die fünfköpfige Post-Hardcore-Formation die Essenz ihres Könnens auf den Punkt, aber leider auch nicht mehr.


Born From Pain - True Love

Born From Pain - True Love
    Hardcore

    Label: Beatdown
    VÖ: 1.2.19

    Bewertung:7/10

BORN FROM PAIN sind zurück. Fünf Jahre sind seit ihrem letzten Werk „Dance With The Devil“ vergangen, was heutzutage im Musikbusiness eine sehr lange Zeit ist. Egal, was das holländische Quintett in seiner Pause gemacht hat, Auszeit, Familie oder andere Projekte, sie melden sich eindrucksvoll mit ihrem neuen Werk „True Love“ zurück.


Unfaded - Work/Life Balance

Unfaded - Work/Life Balance
    Hardcore

    Label: selbst produziert
    VÖ: Oktober 2018

    Bewertung:6/10

UNFADED sind eine seit knapp zwei Jahren bestehende Band aus Göttingen. Die Jungs spielen extrem oldschooligen und geradlinigen Hardcore, der ohne Geschnörkel und Firlefanz daher kommt. Nach eigenen Aussagen geht es dem Quartett nicht um Kohle, sondern um einen Ausgleich zur Arbeit und zu allem, was im Alltag noch so auf einen einprasselt.

Seite 1 von 60