Progressive Metal Reviews

Prog-Metal Rezensionen, Meinungen und Kritiken


Monuments - In Stasis

Monuments - In Stasis
    Progressive Metal

    Label: Century Media
    VÖ: 15.04.2022

    Bewertung:7/10

Mit "In Stasis“ steuert die britische Metalformation MONUMENTS anno 2022 in gänzlich neue Fahrwasser. Nicht nur dreht sich das Besetzungskarrussel mit dem Mikrofonwechsel von Chris Barretto zu Andy Cizek (MAKARI) munter weiter, auch im Songwriting traut sich das Quartett auf unbeschrittenen Pfaden zu wandeln. Statt noch wie auf dem Vorgänger "Phronesis“ Gesangslinien nachträglich in die fertigen Kompositionen zu integrieren, gestaltete sich der Prozess mit der Zunahme Cizeks offener und organischer.


Vola - Live From The Pool Tipp

Vola - Live From The Pool
    Progressive Metal/Post Rock

    Label: Mascot Label Group
    VÖ: 01.04.2022

    Bewertung:8/10

Mitte 2021 sorgten VOLA mit ihrem dritten Album "Witness" für reichlich Furore. Einige Monate später performte das dänisch-schwedische Quartett einen speziellen Gig, der als "Live From The Pool" nach dem ursprünglichen Streaming-Event jetzt auch in physischer Form erscheint.


Klabautamann - Numbered

Klabautamann - Numbered
    Progressive Blackmetal

    Label: Selbstproduktion
    VÖ: Dezember 2021

    Bewertung:8/10

Nachdem das Blackmetal-Projekt KLABAUTAMANN vor einigen Monaten zu einer Crowdfunding Kampagne aufgerufen hat – natürlich zwecks der Veröffentlichung des neuen Werkes –, ist das Album vor einigen Wochen endlich erschienen. Und es beherbergt einige Überraschungen.


Star One - Revel In Time

Star One - Revel In Time
    Düster-schwerer Progressive Metal

    Label: InsideOut
    VÖ: 18.02.2022

    Bewertung:7/10

Das letzte AYREON-Album "Transitus" ist keine anderthalb Jahre alt, da erfreut Mastermind Arjen Anthony Lucassen seine Anhänger schon mit dem nächsten Output. Diesmal ist STAR ONE dran. 


Rolo Tomassi - Where Myth Becomes Memory

Rolo Tomassi - Where Myth Becomes Memory
    Mathcore, Shoegaze, Dream Pop

    Label: MNRK heavy
    VÖ: 04.02.2022

    Bewertung:7/10

Vier Jahre nach der Veröffentlichung ihres letzten Albums "Time Will Die And Love Will Bury It" präsentieren ROLO TOMASSI den Abschluss ihrer Alben-Trilogie, die einst mit „Grievances“ begann und nun mit dem dritten und letzten Album "Where Myth Becomes Memory" ein Ende findet. Damit hofft das Quintett, der Saga einen krönenden Abschluss zu geben und dabei kompromisslose Härte mit melodischen Abschnitten und Harmonien in Einklang zu bringen. Ob die Band ihren Ambitionen gerecht werden kann, erfahrt ihr hier.


Navian - Cosmos

Navian - Cosmos
    Progressive/Post Rock

    Label: Indie Recordings
    VÖ: 19.11.2021

    Bewertung:6/10

Schwieriges üben und sich dann freuen, wenn es klappt – NAVIAN aus Norwegen haben einen eher nerdigen Zugang zu Musik. Ein intellektueller Ansatz dreier Musikstudierender. Dass dabei was mit Prog herauskommt, ist irgendwie logisch. “Cosmos” ist das erste (kurze) Album der Band.


Devin Townsend - Devolution Series #2 - Galactic Quarantine (BD+CD) Tipp

Devin Townsend - Devolution Series #2 - Galactic Quarantine (BD+CD)
    Heavy Progressive Metal

    Label: InsideOut / Sony Music
    VÖ: 25.06.2021

    Bewertung:8/10

Insgesamt vier Titel der "Devolution Series" hat DEVIN TOWNSEND geplant, um seine Fans auch während der Corona-Konzertpause an "Live"-Shows teilhaben zu lassen. Nach dem akustischen "Acoustically Inclined, Live in Leeds" gibt's mit dem zweiten Teil "Galactic Quarantine" ein richtig fettes Brett.


Vola - Witness Tipp

Vola - Witness
    Progressive Metal/Post Rock

    Label: Mascot Label Group
    VÖ: 21.05.2021

    Bewertung:8/10

Mit "Witness" stellen VOLA, bestehend aus Sänger und Gitarrist Asger Mygind, Keyboarder Martin Werner, Bassist Nicolai Mogensen und Drummer Adam Janzi, ihr hörenswertes drittes Album in der Schnittmenge zwischen modernem Progressive Metal und melodischem Post Rock vor.


Witherfall - Curse Of Autumn Tipp

Witherfall - Curse Of Autumn
    Power Metal mit Progressive-Einflüssen

    Label: Century Media
    VÖ: 05.03.2021

    Bewertung:8/10

Wer sich der Subjektivität des Musikgenusses bewusst werden möchte, dem sei gleich zu Beginn dieses Artikels unser Review zur letzten WITHERFALL-Scheibe "A Prelude To Sorrow“ ans Herz gelegt. Während sich Kollege Andreas an einer Platte erfreute, welche „die Genre-Konkurrenz locker abhängt“, hörte Chefredakteur Chris nur „Vibrato-Screaming aus den Vorhöfen der Hölle“. Und auch auf "Curse Of Autumn“, dem dritten Album des amerikanischen Quintetts, dürfte der bandeigene Sound polarisieren – nicht zuletzt weil der im Promowisch enthaltene OPETH/DREAM THEATER-Vergleich enormes Selbstvertrauen suggeriert.


The Ocean - Phanerozoic II: Mesozoic | Cenozoic Tipp

The Ocean - Phanerozoic II: Mesozoic | Cenozoic
    Progressive Post Metal

    Label: Metal Blade Records / Pelagic Records
    VÖ: 25.09.2020

    Bewertung:10/10

THE OCEAN gehören seit Jahren mit ihren kompletten musischen Ergüssen zum festen Repertoire meiner musikalischen Leidenschaft, auch gerne in Dauerrotation. Meiner Meinung nach gibt es im Moment wenige Bands, die so spannend und vielschichtig sind wie dieses Kollektiv. Von daher stellte sich mir auch gar nicht die Frage, das neue Werk "Phanerozoic II: Mesozoic | Cenozoic" – nach dem ersten Höreindruck in Form der Auskopplung „Jurassic | Cretaceous“ – in irgendeiner limitierten physischen Variante vorzubestellen.


Oceans of Slumber - s/t Tipp

Oceans of Slumber - s/t
    Progressive Metal

    Label: Century Media
    VÖ: 04.09.2020

    Bewertung:8/10

Die US-Amerikaner von OCEANS OF SLUMBER gelten schon länger als Geheimtipp in der vor Bands nur so übersprudelnden Progressive-Metal-Szene. Und das nicht zu unrecht, schließlich hat die Truppe um die charismatische Frontsängerin Cammie Gilbert sich dank ihres diversen Klangbilds längst ihre ganz eigene Nische erobert. Das neue Werk "Oceans Of Slumber“ untermauert diesen Status, auch wenn es der Band nicht zu neuen Höhen verhilft.


Haken - Virus

Haken - Virus
    Progressive Metal

    Label: InsideOut
    VÖ: 24.07.2020

    Bewertung:7/10

Ursprünglich für Anfang Juni geplant, wurde der Release des neuen HAKEN-Albums Corona-bedingt zwei weitere Male verschoben, bis es Ende Juli dann endlich hieß: Vorhang auf für "Virus", das sechste Studiowerk der britischen Progger.


Wilderun - Veil Of Imagination Tipp

Wilderun - Veil Of Imagination
    Progressive Metal

    Label: Century Media
    VÖ: 17.07.2020

    Bewertung:10/10

Noch gehören die Amerikaner von WILDERUN zum Underground des Prog-Metal. Diese Zeiten könnten sich jedoch schnell ändern, seit das Quintett Anfang des Jahres bei Century Media unter Vertrag steht. Dies war der Anlass, ihr drittes Album „Veil Of Imagination“ erneut zu veröffentlichen. Und auch wenn das Ergebnis nicht viel vom Original-Release 2019 abweicht, hören lassen kann es sich.


Ayreon - Electric Castle Live And Other Tales Tipp

Ayreon - Electric Castle Live And Other Tales
    Progressive Rock

    Label: Mascot Label Group
    VÖ: 27.03.2020

    Bewertung:8/10

AYREON sind ein Phänomen: Arjen Lucassen leidet unter hohem Lampenfieber, so dass Live-Auftritte extrem rar sind – und dennoch haben die Niederländer nach den "Ayreon Universe"-Shows ein Jahr zuvor auch die vier Gigs im September 2019 ausverkauft. "Electric Castle Live And Other Tales" bietet denen, die dabei waren, und jenen, die kein Ticket bekommen haben, die Möglichkeit, das Event zu Hause nachzuerleben.


Hail Spirit Noir - Eden In Reverse Tipp

Hail Spirit Noir - Eden In Reverse
    Psychedelic/Progressive Metal

    Label: Agonia Records
    VÖ: 19.6.2020

    Bewertung:10/10

Im härteren Spektrum von Psychedelic und Prog sind HAIL SPIRIT NOIR eine der spannendsten Bands derzeit. Diesen Status untermauern sie eindrücklich mit ihrem neuen und bislang besten Album „Eden In Reverse“.


Posthumanbigbang - Jungle Eyes Tipp

Posthumanbigbang - Jungle Eyes
    Post Metal / Progressive Metal

    Label: Czar Of Crickets Productions
    VÖ: 20.03.2020

    Bewertung:8/10

Nach dem Release des selbstbetitelten Debütalbums von 2012 folgt nun der Nachfolger „Jungle Eyes“ des Schweizer Post-Metal-Kollektivs POSTHUMANBIGBANG, deren Gründungs-Urknall auf 2009 datiert. Der erste Output sorgte in der Schweiz für großes Aufsehen und wurde europaweit von der Kritik hochgelobt, die die Musik als Schmelztiegel aus fragilen Melodien, knallharten Grooves, raffinierten und ehrlichen Texten, vielseitigen Vocals und druckvollen Drums beschreibt.


Barishi - Old Smoke

Barishi - Old Smoke
    Progressive / Stoner Metal

    Label: Season Of Mist
    VÖ: 24.04.2020

    Bewertung:6/10

Für die Progressive-Metaller BARISHI aus Vermont, USA gibt es dieses Jahr ordentlich was zu feiern. Nicht nur das zehnjährige Bandbestehen gilt es zu zelebrieren, sondern auch die Veröffentlichung ihrer dritten LP „Old Smoke“, auf der sie ordentlich Dampf ablassen.


Burden Of Life – The Makeshift Conqueror

Burden Of Life – The Makeshift Conqueror
    Progressive Metal

    Label: Noizgate Records
    VÖ: Februar 2020

    Bewertung:8/10

BURDEN OF LIFE existieren bereits seit 2004 und dürften dennoch vielen Leuten nicht vertraut sein. Gestartet hat das Quartett als eine klassische Melodeath Band und hat dann erst knapp vier Jahre nach der Bandgründung und einem Demo 2008 das Debüt „Ashes Of Existance“ veröffentlicht. Seitdem ist einiges an Wasser den Bach heruntergeflossen und die Regensburger haben sich um einiges weiterentwickelt.


Psychotic Waltz - The God-Shaped Void Tipp

Psychotic Waltz - The God-Shaped Void
    Progressive Metal

    Label: InsideOut
    VÖ: 14.02.2020

    Bewertung:9/10

Als sich PSYCHOTIC WALTZ 2010 wiedervereinigten, war die Freude der Prog-Jünger groß. Mit Dan Rock, Brian McAlpin, Ward Evans, Norman Leggio und natürlich Devon Graves sind alle Musiker des ursprünglichen Line-ups am Start. Dennoch sollte es weitere zehn Jahre dauern, bis mit "The God-Shaped Void" nun endlich das sehnlichst erwartete fünfte Studioalbum der amerikanischen Frickel-Legende in den Läden steht.


Tool - Fear Inoculum

Tool - Fear Inoculum
    Progressive Metal

    Label: Tool Dissectional
    VÖ: 30. August 2019

    Bewertung:9/10

Die über 1,3 Jahrzehnte aufgebaute Skepsis – braucht die Welt von heute ein neues TOOL-Album? Haben die sich überhaupt weiterentwickelt? – verfliegt schnell. Sie wird ersetzt durch eine wohlige Gänsehaut, die ich zuletzt bei „10.000 Days“ gespürt habe. Oder?

Seite 1 von 15