Alben / CD Reviews

Aktuelle Reviews – Alben, Singles, Streams und Downloads

Hier schreiben wir unsere Meinung zu den Musikveröffentlichungen der letzten Zeit. Eine Empfehlung der Redaktion gibt's ab 8 Punkten, die entsprechenden Artikel sind in der Regel mit dem Hinweis "Tipp" versehen.


Architects - For Those That Wish To Exist

Architects - For Those That Wish To Exist
    Metalcore mit Rock-Einflüssen

    Label: Epitaph Records
    VÖ: 26.02.2021

    Bewertung:7/10

Es ist ein beliebtes Muster in den unterschiedlichen Coreszenen (und nicht nur dort), dass sich Bands mit wachsendem Popularitätsniveau im Laufe ihres Schaffens ein massentauglicheres Klangbild zulegen. Die britischen Metalcore-Giganten von ARCHITECTS stellen hierbei keine Ausnahme dar. Was sich auf dem 2018er Output "Holy Hell“ schon angedeutet hatte, findet auf "For Those That Wish To Exist“ seine vorläufige Vollendung: ARCHITECTS orientieren sich mehr und mehr am Stadionrock.


Frost, Pisse & Elend - Frost (EP) Tipp

Frost, Pisse & Elend - Frost (EP)
    Black Metal

    Label: Eigenproduktion
    VÖ: 5.3.2021

    Bewertung:8/10

FROST, PISSE & ELEND – interessanter Name, der Assoziationen weckt. Eher unangenehme allerdings. Doch eklige, räudige Kälte passt sehr gut zu diesem Trio aus Kiel, das in seinen Black Metal einen Schuss Punk-Flavor mixt. Die EP “Frost” ist die erste Veröffentlichung der Band. 


Glitterer - Life Is Not A Lesson Tipp

Glitterer - Life Is Not A Lesson
    Grunge, Punk, Indie-Rock

    Label: Epitaph Records / ANTI- Records
    VÖ: 26.02.2021

    Bewertung:8/10

Mit "Life Is Not A Lesson" veröffentlicht der ehemalige TITLE FIGHT-Sänger Ned Russin in Eigenproduktion das zweite Album seines Solo-Projektes GLITTERER. Darauf bricht er seinen Stil etwas herunter, vertieft dabei jedoch gleichzeitig die Atmosphäre und schafft ein sehr stimmungsvolles Gesamtwerk, auf dem er die Energie von Punk mit einem Grunge- und Indie-Flair verfeinert.


NOFX - Single Album

NOFX - Single Album
    Punkrock / Melodic Hardcore

    Label: Fat Wreck Chords
    VÖ: 26.02.2021

    Bewertung:7/10

Nach fast fünf Jahren sind die Punkrock-Urgesteine NOFX mit ihrem neuen Studioalbum, dem „Single Album“ zurück. Das zunächst als Doppelalbum geplante „Single Album“ enthält zehn Tracks, die unterschiedlicher nicht sein könnten und einige musikalische Überraschungen bereithalten.
Alteingesessene NOFX-Fans kommen wieder voll und ganz auf ihre Kosten. Doch so viel sei gesagt: Fans können sich darauf gefasst machen, eine neue, dunklere Seite von NOFX kennenzulernen.


Calvin Stone x Michael Dreilich - Speaking Into Existence (EP)

Calvin Stone x Michael Dreilich - Speaking Into Existence (EP)
    Alternative Rock / Indie

    Label: Munich Warehouse
    VÖ: 19.03.2021

    Bewertung:7/10

Die BLACKOUT PROBLEMS scheinen trotz Album-Release im Januar noch nicht komplett ausgelastet zu sein. Drummer Michael Dreilich, mit dem wir auch über die neue BLACKOUT PROBLEMS-Platte sprachen, meldet sich schon wieder zurück, diesmal mit einer EP, die in Zusammenarbeit mit dem amerikanischen HipHop-Künstler Calvin Stone entstanden ist. An der Produktion war auch BLACKOUT PROBLEMS-Sänger Mario Radetzky beteiligt.


Alice Cooper - Detroit Stories Tipp

Alice Cooper - Detroit Stories
    Shock Rock

    Label: earMusic
    VÖ: 26.02.2021

    Bewertung:9/10

73 Jahre alt und immer noch Aushängeschild der globalen Rockszene sein? Für ALICE COOPER kein Problem. Der 1948 in Detroit geborene Schockrocker steht bis heute wie kein Zweiter für extravagante Shows, Coolness und fetzige Gitarrenriffs. Auf "Detroit Stories“, dem inzwischen x-ten Studioalbum, entführt der Unermüdliche nun zurück zu seinen Ursprüngen – der verrückten Detroiter Rockszene der 70er Jahre.


Flaming Wrekage - Cathedral Of Bones

Flaming Wrekage - Cathedral Of Bones
    Death Metal

    Label: Eigenproduktion / Blood Blast Distribution
    VÖ: 25.02.2021

    Bewertung:7/10

Inzwischen haben auch Metalbands das unbändige Potenzial der Kommerzialisierung erkannt. Was einmal mit der ganz netten Idee eigener Bier- bzw. Whiskey-Sorten begann, hat sich inzwischen zu einer ausgewachsenen Industrie entwickelt, welche Kaffee, Öl und Brettspiele mit Bandlogo vertickt. Selbst unbekannte australische Death-Metal-Truppen sind davor nicht mehr gefeit. Kein Witz, FLAMING WREKAGE verkaufen auf ihrer Webseite bandeigene "Hot Sauce“. Hier der Link!


Para Lia - Gone With The Flow

Para Lia - Gone With The Flow
    Post Punk / Alternative

    Label: Eigenproduktion
    VÖ: 12.2.2021

    Bewertung:7/10

“Gone With The Flow” ist definitiv eine der interessanteren Entdeckungen des noch jungen Jahres 2021. PARA LIA haben damit nicht nur einige sehr schöne Songs veröffentlicht, die grob Richtung Post Punk gehen. Die Band, die aus dem Berliner René Methner und seiner Frau Cindy Methner besteht, hat zusätzlich noch eine weitere künstlerische Ebene jenseits der Musik eingezogen. Denn neben dem Album gibt es eine Kooperation mit dem New Yorker Maler Louis Renzoni inklusive Online-Ausstellung. 


Slope - Street Heat Tipp

Slope - Street Heat
    Hardcore, Crossover Thrash, Funk

    Label: BDHW Records
    VÖ: 12.03.2021

    Bewertung:10/10

Nach siebenjähriger Bandgeschichte und zwei starken EPs veröffentlichen SLOPE am 12. März endlich ihr Debütalbum "Street Heat". Darauf verfeinert die "Hardcore Funk"-Band ihren Stil ein weiteres Mal und präsentiert sich in Topform. "Streat Heat" ist das Magnum Opus der Duisburger und sowohl Fans ihres Hardcore-Sounds als auch Freunde von Thrash und Funk kommen bei diesem Album auf ihre Kosten.


Goat The Head - Strictly Physical

Goat The Head - Strictly Physical
    Contemporary Primal Caveman Death Metal

    Label: Crispin Glover Record
    VÖ: 12.02.2021

    Bewertung:5/10

"Contemporary Primal Caveman Death Metal" – so schimpfen sich GOAT THE HEAD, das Quartett aus dem hohen Norden. Nach einer etwas längeren Pause sind die Norweger zurück mit „Strictly Physical“, das so manche mit der Keule schwingen lassen wird. Ob aus freudigem Enthusiasmus heraus oder um dem CD-Player das Ableben beizubringen, ist dann am Ende wohl Geschmackssache.


Xanvala - Janome (ジャノメ / EP)

Xanvala - Janome (ジャノメ / EP)
    Heavy Rock mit Metalcore-Anleihen

    Label: Paraguas Inc.
    VÖ: 29.01.2021

    Bewertung:7/10

Wenn Ex-Mitglieder der Bands FIXER und LIM beschließen, sich zusammenzutun und ein gemeinsames Projekt zu starten, dann ist eigentlich schon im Vorhinein klar, wie das am Ende klingen wird: nach einer Mischung eben. Explizit bedeutet das für XANVALA harten Rock mit Metalcore-Anleihen, melodische Refrains und eine kleine Prise Elektronik für einen modernen Touch. Die neue Single "Janome“ stellt dabei keine Ausnahme dar.


The Pretty Reckless - Death By Rock And Roll

The Pretty Reckless - Death By Rock And Roll
    Rock

    Label: Century Media
    VÖ: 12.02.2021

    Bewertung:7/10

Fünf Jahre nach der Veröffentlichung von "Who You Selling For“ und zahlreichen Nummer-1-Singles kehrt die amerikanische Rock-Formation THE PRETTY RECKLESS endlich auf das Release-Parkett zurück. Und liefert mit "Death By Rock And Roll“ gleich den nächsten „chart topper“ – jedenfalls in den USA. Auf dem gleichnamigen Studioalbum hingegen sorgen geniale Melodien und grenzwertige Klischees für ein Wechselbad der Gefühle.


Aonarach - I

Aonarach - I
    Black Metal

    Label: Northern Silence
    VÖ: 29.1.2021

    Bewertung:5/10

Der umtriebige Schotte Tom Perrett macht ein weiteres Fass auf: Neben seinem Projekt RUADH (folkiger Black Metal) setzt er mit AONARACH auf harscheren, traditionelleren Sound. Das Debüt “I” klingt nach 90er-Black-Metal, birgt aber auch Elemente, die man von RUADH kennt.


Teenage Wrist - Earth Is A Black Hole Tipp

Teenage Wrist - Earth Is A Black Hole
    Alternative Rock / Shoegaze / Grunge

    Label: Epitaph Records
    VÖ: 12.02.2021

    Bewertung:8/10

Auf ihrem zweiten Longplayer kombinieren TEENAGE WRIST aus den USA gekonnt die Energie von Alternative Rock mit dem stimmungsvollen Klang von Grunge und Shoegaze. Mit "Earth Is A Black Hole" verfeinert die Band ihren Sound und findet den perfekten Mittelweg zwischen diesen teils recht verschiedenen Genres.


Korpiklaani - Jylhä Tipp

Korpiklaani - Jylhä
    Folk Metal

    Label: Nuclear Blast
    VÖ: 05.02.2021

    Bewertung:8/10

KORPIKLAANI stehen seit jeher für finnischen Folk Metal der heiteren und lebensfrohen Sorte. Das 2018 erschienene „Kulkija“ brach zum ersten Mal mit den vorherrschenden Traditionen der Band und lies KORPIKLAANI erwachsener wirken als je zuvor. Die neue Scheibe „Jylhä“ schließt sich nun mit selten dagewesener Härte und mitreißenden Folk-Melodien an.


Madmans Esprit -백골의 정원 (Garden Of Skeletons / Single)

Madmans Esprit -백골의 정원 (Garden Of Skeletons / Single)
    Black Metal

    Label: No Authority
    VÖ: 30.01.2021

    Bewertung:keine

Seit dem 2018er Output "Conscientization of Unconsciousness“ lässt die südkoreanische Black-Metal-Formation Fans nun schon auf ein neues Full-Length-Album warten. Neue Musik gab es dennoch kontinuierlich – nur eben im EP- bzw. Single-Format. Auch "Garden Of Skeletons“ (eig. "백골의 정원") reiht sich in diese Reihe an "kleineren“ VÖs ein, an deren Qualität es jedoch nur selten etwas auszusetzen gibt.


Frank Iero And The Future Violents - Heaven Is A Place, This Is A Place

Frank Iero And The Future Violents - Heaven Is A Place, This Is A Place
    Alternative Rock

    Label: UNFD
    VÖ: 15.01.2021

    Bewertung:7/10

Solo ist der MY CHEMICAL ROMANCE-Gitarrist Frank Iero bereits unter den Namen FRANK IERO AND THE CELLABRATION / THE PATIENCE / THE PATIENTS / THE FUTURE VIOLENTS unterwegs gewesen und aktuell als FRANK IERO AND THE FUTURE VIOLENCE aktiv. Als Unterstützung sind Kayleigh Goldsworthy und sein Schwager Evan Nestor mit dabei.


The Luka State - Fall In Fall Out

The Luka State - Fall In Fall Out
    Indie Rock, Alternative Rock

    Label: Shelter Records / BMG
    VÖ: 29.01.2021

    Bewertung:7/10

Nachdem die Indie-Rocker THE LUKA STATE aus England über die letzten Jahre hinweg mehrere Singles und EPs veröffentlichten, bringen sie nun am 29. Januar ihr Debüt-Album mit dem Titel "Fall In Fall Out" heraus. Dieses transportiert knackige Rock-Songs, harmonische Balladen und stadiontaugliche Hymnen im Stil der 2000er in die heutige Zeit. Ob diese Rechnung aufgeht, erfahrt ihr in diesem Review.


Tribulation - Where The Gloom Becomes Sound Tipp

Tribulation - Where The Gloom Becomes Sound
    Dark Rock

    Label: Century Media
    VÖ: 29.01.2021

    Bewertung:10/10

Das perfekte Album ist und bleibt ein Motiv des Wunschdenkens. Was für die einen Hörenden funktioniert, ist für die anderen Müll – irgendetwas lässt sich schließlich immer kritisieren. Und das ist auch der Fluch des Musikjournalismus: Welches Album ist schon so gut, dass es die Höchstwertung rechtfertigt und damit als "perfekt“ gilt? Bei TRIBULATIONs neuestem Output stellt sich diese Frage einmal mehr, denn "Where The Gloom Becomes Sound“ ist von genannter Perfektion nur minimal entfernt.


Bashdown - Pushing The Envelope

Bashdown - Pushing The Envelope
    Hardcore / Metalcore

    Label: Nurecords
    VÖ: 22.1.2021

    Bewertung:7/10

Andere haben das Corona-Jahr 2020 genutzt, um Bananenbrot zu backen oder endlich mal den Keller aufzuräumen. BASHDOWN haben lieber ein Album gemacht, sodass die Hannoveraner Hardcore-Truppe ein gutes Jahr nach dem Debüt schon den Nachfolger rausbringt.

Seite 10 von 535